Pony Express Territory

Diese Region ist als Pony Express Territory bekannt, da der U.S. Highway 50 ungefähr der ursprünglichen Pony Express Route folgt. Wenn ihr über die Bergpässe und durch die mit Sagebrush bewachsenen Täler der nördlichen Zentralregion Nevadas fahrt, werdet ihr nicht viel Autoverkehr vorfinden – dennoch gibt es jede Menge zu tun. Die Pony Express Territory besteht aus Austin, Baker, Dayton, Ely, Eureka, Fallon, Fernley und Silver Springs.

Highway 50 – Lonliest Road of America

Der US Highway 50 von Fernley nach Ely 1986 wurde vom Life Magazine-Autor aufgrund seiner Abgeschiedenheit als die einsamste Straße Amerikas bezeichnet. Heute könnt ihr immer noch ein Erinnerungszertifikat erhalten, welches bestätigt, dass ihr den Highway 50 überlebt habt – eine augenzwinkernde Marketingkampagne, die von TravelNevada und den Tourismusverantwortlichen der Region ins Leben gerufen wurde – indem ihr Bestätigungen in Ihrem Highway 50 Survival Guide von Unternehmen und Städten entlang der Route sammelt. Wenn ihr euren Tank im Auge behaltet und ein paar wichtige Dinge für den Roadtrip mit euch führt, werdet ihr die Reise auf jeden Fall genießen. Weiteren Informationen zu einem Roadtrip entlang der Einsamsten Straße Amerikas findet ihr hier.

Austin & Eureka

In Austin, einer ehemaligen Bergbaustadt, könnt ihr einige restaurierte Gebäude besichtigen, wie z.B. das Gerichtsgebäude aus dem Jahr 1879, das noch heute von der Bezirksregierung genutzt wird, und das Eureka Sentinel Museum, bevor ihr in ein modernes Motel eincheckt. Vielleicht habt ihr sogar die Möglichkeit, ein Konzert zu besuchen, z.B. im wunderschön restaurierten Eureka Opernhaus – ein wahres Schmuckstück, das ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

Fort Churchill

In der Nähe von Fallon könnt ihr die Ruinen von Fort Churchill besichtigen, eine U.S.-Armeebasis aus den 1860er Jahren, die zum Schutz der Siedler gebaut wurde. Außerdem bietet sich hier der Lake Lahontan, ein Stausee, für Wasserski, Bootsfahrten und zum Campen an. Im Frühling und Herbst könnt ihr Tausende von Zugvögeln beobachten, die in der Stillwater Wildlife Refuge Halt machen.

Sand Mountain

Östlich von Fallon liegt der Sand Mountain, eine riesige Sanddüne. Mit Möglichkeiten zum Campen in Zelten oder in Anhängern, ist es heute ein beliebtes Ziel für ATVlers und Sandboarder. Da der US Highway 50 mit dem Pony Express Trail aus den 1860er Jahren übereinstimmt, ist es nicht verwunderlich, dass auf dem Weg Ruinen von mehreren Pony Express Stationen zu finden sind. Am Grimes Point können Reisende Petroglyphen sehen, die von früheren Einwohnern hinterlassen wurden, die am Ufer des Gletschersees Lahontan lebten.

Kunst & Eisenbahn

Weiter östlich liegt die Stadt Ely, wo die Ely Renaissance Society Wandmalereien in Auftrag gegeben hat, die die Geschichte der östlichsten Stadt Nevada‘s zelebrieren. Ihr könnt außerdem eine Fahrt mit dem Dampfzug der Nevada Northern Railway unternehmen, der direkt vor den Toren des State Railroad Museum und des East Ely Railroad Depot verkehrt. Darüber hinaus, findet ihr das McGill Historical Drugstore Museum in McGill, nördlich von Ely an der US Highway 93.

Wheelers Peak & Great Basin Nationalpark

Weiter östlich auf dem U.S .Highway 50 liegt der Great Basin Nationalpark, wo ihr den Wheelers Peak, den zweithöchsten Berg im Bundesstaat, besteigen könnt.

 

 

Auch sehenswert

Eine Antwort auf „Pony Express Territory“

Kommentare sind geschlossen.