Elko

Sättel, Sporen, Chaps und mehr

Wer seine Pferdestärken noch lebendig liebt, den erwartet zwei Autostunden westlich an der Interstate 80 das Städtchen Elko – selbsterklärte Cowboy-Hauptstadt Nevadas, deren Warenangebot das Herz aller Westernfans höher schlagen lässt. Neben reich verzierten Sporen gibt es auch eine große Auswahl handgemachter Sättel zu bestaunen, manche im Wert von bis zu zehntausend Dollar. Und wer noch lieber zu Fuß als zu Pferd unterwegs ist, sollte von Elko aus einen Abstecher in die nahen Ruby Mountains machen – der Lamoille Canyon, dessen Trailhead über eine asphaltierte Straße zu erreichen ist, gilt dank seiner grandiosen Schönheit auch als „Yosemite von Nevada“. Kein Wunder also, dass die Einwohner Nevadas gern behaupten: Wer auf der Interstate 80  nur auf der Durchreise ist, der hat einige der schönsten Seiten Nevadas verpasst.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Elko

Northeastern Nevada Museum
Im Elko City Park bietet das Northeastern Nevada Museum auf 12.200 Quadratmetern, Austellungen zu lokaler Kultur und Geschichte, Naturgeschichte und Tierarten aus der ganzen Welt, ausgestellt in ihren natürlichen Umgebungen, eine permanente sowie eine wechselnde Kunst Kollektion. Nevadas Gouvaneur, Kenneth Guinn, hält es mit seinen 40.000 Fotos und Zeitungen von 1869 bis heute inklusive der reich ausgestatteten Bibliothek, für das beste Museum Nevadas.

Western Folklife Center
Das Western Folklife Center in Elko lebt den Stil der traditionellen und dynamischen Kulturen des Amerikanischen Westens. Es ist von Ausstellungen, lehrreichen Veranstaltungen, Radio und TV Programmen, Erhaltungs Projekten alles geboten. Das Haupt Event des Jahres ist das National Cowboy Poetry Gathering im historischen Pioneer Building in downtown Elko.

J.M. Capriola Co.
Wer nach Qualität von traditionell hergestellten wild West Produkten sucht, ist im J.M. Capriola genau richtig. Hier gibt es alles von klassischen Lederprodukten wie Geldbeutel und Gürtel, sowie auch auf alt gemachte Produkte für moderne Gadgets wie zum Beispiel Lederhüllen für Tablets. Hüte, Lassos, Messer und eine vielzahl an “Cowboy Utensilien” findet man ebenfalls.

California Trail Historic Interpretive Center
Zwischen 1841 und 1869 verkauften bis zu 250.000 Leute Ihren kompletten Besitz, packten Wägen und starteten nach Kalifornien. Auf dem mehr als 3200 Kilometer langen, damals sehr unwegsamen Weg, waren die Menschen auf der Suche nach Land, Abenteuer und vor allem Gold. Im California Trail Historic Interpretive Center kann man die Geschichten der Pioniere nachlesen die Ihren weg Richtung Westen eingeschlagen haben.